LEHLE SUNDAY DRIVER (DISCONTINUED)

Artikel-Nr.: 1017

The LEHLE SUNDAY DRIVER is a high end preamp with a convenient compact format. It features JFET-based circuitry and provides two modes of operation, with selection via a mode selector switch with gold-plated contacts: "D" stands for Driver; in this mode, the guitar signal is amplified, with absolutely no modification, at the input impedance of a guitar amp, efficiently eliminating losses on the route through leads and effects; the signal remains strong and clear, retaining its full dynamics. The second setting "S" - as in Sunday - multiplies input impedance by four, bringing out previously inaudible details and, as gain increases, imparting to the guitar sound a characteristic and unmistakable warmth that has given this preamp its name - the result is a sound as mellow as a sunny Sunday afternoon! Even at a 15dB gain setting, the LEHLE SUNDAY DRIVER always stays clean and absolutely free of background noise, thanks to its studio-standard signal-to-noise ratio of over -100 dB. To exploit the dynamics of tube amplifiers to the full, the input voltage is also rectified from the power supply socket, then filtered, stabilized and doubled to 18V. With its broad output range of 20 to 100,000 Hz, the LEHLE SUNDAY DRIVER, powered by a standard 9V (PP3) battery, can be used anywhere, whether as a cable driver for stadium and other large stages, in complex effects set-ups, or as a recording preamp - and not just Sundays!

Q: Was macht ein Impedanzwandler?
A: Der Sound wird aufgefrischt und Sound-Verluste bei Verwendung langer Kabel oder Effektketten werden kompensiert.
Q: Welchen Sinn macht ein Buffer am Anfang der Effektkette, direkt hinter dem Instrument. Ich habe vom LEHLE SUNDAY DRIVER gehört, bin mir aber nicht sicher, wie das funktioniert und ob ich so was auf meinem Pedalboard brauche.
A: Je mehr Effekte - hierzu zählen auch True-Bypass-Pedale – man verwendet, umso länger wird in der Regel der Signalweg, was ein hochohmiges Signal sehr beeinflussen bzw. schwächen kann.
Den Unterschied kann man sich leicht vor Augen führen, indem man sein Instrument mit einem kurzen, hochwertigen Kabel direkt an den Verstärker anschließt und auf Details in Klang und Dynamik achtet.
Q: Wie kann ich den Signalverlust auf meinem Effektboard ausgleichen?
A: Durch Einsatz eines Impedanzwandlers, der für das Instrumentensignal einen hochohmigen Eingang bereitstellt und dieses Signal niederohmig an die Effektsektion ausgibt, welches weniger anfällig für Verluste ist.
Q: My doublebass pickup delivers a weak signal, can I increase the level without any coloration or distortion?
A: The SUNDAY DRIVER can increase the signal gain up to 15dB without any loss or alteration of your original signal.
Q: Was unterscheidet den LEHLE JULIAN vom LEHLE SUNDAY DRIVER?
A: Die Klangregelung macht den Unterschied. Der parametrische Midboost erlaubt, den Klang völlig flexibel den eigenen Vorstellungen anzupassen, der Treble-Regler rundet den Gesamtsound ab.
Der S-Mode: Der LEHLE JULIAN hat dafür keinen S-Mode mit erhöhter Eingangsimpedanz, der LEHLE SUNDAY DRIVER schon.
SW wie Switcher: Der LEHLE JULIAN hat den Schalter zum Ein- und Ausschalten des Gerätes serienmäßig. Dazu gehört auch die große LED, die den Schaltzustand anzeigt.
Neben dem klassischen LEHLE SUNDAY DRIVER ohne Schalter gibt es ihn auch als LEHLE SUNDAY DRIVER SW in schaltbarer Ausführung oder aber mit einem symmetrischen XLR-Ausgang als LEHLE SUNDAY DRIVER XLR.
FRAG JOKI

Die mit einem Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe folgende Frage zum Produkt LEHLE SUNDAY DRIVER (DISCONTINUED) (Artikel-Nr.: 1017)
JOKI SCHALLER
Joachim Joki Schaller
Tel +49 2855 850070