LEHLE SUNDAY DRIVER SW II

199,00 € *

inkl. MWSt. zzgl. Versandkosten

Artikel-Nr.: 1031

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

• High-End-Preamp, Buffer und Booster • diskrete Class-A-Eingangsstufe • 130 dB Dynamik dank... mehr
Goldkontaktierte Relais & Schalter
Das Signal, das von den Tonabnehmern einer E-Gitarre oder eines E-Basses kommt, ist so schwach, dass minderwertige Kabel, kalte Lötstellen oder billige Kontaktmaterialien den Sound hörbar beeinträchtigen. Um diese schwachen Signale verlustfrei schalten zu können, müssen die Kontakte der Schalter aus besonderen Materialien hergestellt sein. In allen Lehle-Switchern werden spezielle goldkontaktierte Relais oder goldkontaktierte Schiebeschalter verwendet, die ein absolut verlustfreies und zuverlässiges Schalten garantieren.
Schalten präzise, schnell und leise
Schnelles und präzises Umschalten wie zwischen verschiedenen Instrumenten, Effektloops oder Amps ist in vielen Live-Setups unverzichtbar. Um dies weitestgehend geräusch- und verschleißfrei zu gewährleisten, haben wir ein fein abgestimmtes Schaltsystem entwickelt, wo zwischen dem Fußschalter, unserem bekannten Pilzkopf, und dem eigentlichen Taster auf der Platine eine von uns selbst entwickelte Feder sitzt. Ein Prozessor auf Basis der ARM-Cortex-M-Technologie steuert hierbei den Schaltvorgang sehr präzise und schnell. Während ein herkömmlicher Schalter maximal 20.000 Schaltvorgänge verkraftet, ermöglicht das Zusammenspiel der hier verwendeten Komponenten eine Lebensdauer von 2 Millionen Schaltvorgängen – 100 mal mehr!
LEHLE Fußschalter
Die für LEHLE-Produkte charakteristischen pilzförmigen Taster sind im Gehäuse leichtgängig gelagert, wodurch die Kraft deines Fußdrucks durch eine Feder nur indirekt übertragen wird. Die Platine ist somit keiner mechanischen Belastung ausgesetzt, was deinen LEHLE nahezu unzerstörbar macht und ihm eine lange Lebensdauer verleiht.
30V Spannung intern
Um die Dynamik von Röhren-Verstärkern voll auszunutzen, wird die Eingangsspannung bei den Lehle-Produkten mit diesem Zeichen hinter der Stromversorgungs-Buchse gleichgerichtet, gefiltert, stabilisiert und anschließend auf 30V geboostet.
Gain regelbar
Die Anpassung der Lautstärke oder des Verzerrungsgrades über einen Gain-Regler ist in vielen Anwendungen unverzichtbar. Die Gain-Regler der entsprechenden Lehle-Produkte bestehen aus schwarz eloxierten Aluminiumknöpfen, die in das Gehäuse eingelassen sind. Sie lassen sich durch flaches Auflegen eines Fingers leicht drehen, können aber im Bühnenbetrieb oder beim Transport aufgrund ihres abgesenkten Einbaus nicht unabsichtlich verstellt werden.

• High-End-Preamp, Buffer und Booster
• diskrete Class-A-Eingangsstufe
• 130 dB Dynamik dank 30-V-Technologie
• zwei Sound-Modi wählbar
• neutraler Klang in Studioqualität
• schaltbarer Boost bis zu +18 dB
• True-Bypass oder Buffered-Bypass wählbar
• kann als aktive DI-Box symmetrisch genutzt werden

Der Lehle Sunday Driver SW II ist ein kompakter High-End-Preamp für elektrische und akustische Instrumente aller Art. E-Gitarren, Bässe, Akustikgitarren, aber auch Streichinstrumente (z. B. Geigen, Celli oder Kontrabässe) entfalten durch diesen Vorverstärker ihren vollen Klang. Die schaltbare Ausführung erweitert die Ausstattung des klassischen Lehle Sunday Driver II um einen Soft-Touch-Fußschalter, mit dessen Hilfe du das Pedal ein- und ausschalten kannst.
Dieser LEHLE-Switch arbeitet mit einem Mikrocontroller und einer intelligenten True-Bypass-Relais-Schaltung mit aktiver Umschaltknackunterdrückung. Er schaltet damit den Lehle Sunday Driver SW II schneller als mechanische Schalter und ist dabei auch noch verschleiß- und geräuschfrei. Der für LEHLE-Produkte charakteristische pilzförmige Taster ist im Gehäuse leichtgängig gelagert, wodurch die Kraft deines Fußdrucks durch eine Feder nur indirekt übertragen wird. Die Platine ist somit keiner mechanischen Belastung ausgesetzt, was den Lehle Sunday Driver SW II nahezu unzerstörbar macht und ihm eine lange Lebensdauer verleiht.
Ausgerüstet mit einer diskret aufgebauten Class-A-Eingangsstufe mit JFET-Technologie, stellt dir der Lehle Sunday Driver SW II zwei Betriebsarten zur Verfügung: In Betriebsart D (= Driver) wird das eingehende Signal vollkommen neutral verstärkt. Dies dient zur Vorbeugung von Signalverlusten, die durch lange Kabelwege oder Effektketten entstehen können. Das Signal bleibt kräftig und klar und behält seine Dynamik.
Betriebsart S (= Sunday) bewirkt eine fünfmal höhere Eingangsimpedanz. Dadurch werden vorher nie wahrgenommene Details plötzlich hörbar. Mit zunehmender Gain-Einstellung am Lehle Sunday Driver SW II bekommt der Ton eine unverwechselbare, charakterstarke Wärme. Signalverzerrungen treten dabei zu keinem Zeitpunkt auf, selbst bei maximaler Gain-Einstellung von +18 dB bleibt das Signal immer noch clean.
Dank seiner studiotauglichen Gesamtdynamik von 130 dB ist der Lehle Sunday Driver SW II absolut frei von Nebengeräuschen. Um die Dynamik deiner Röhrenverstärker voll auszunutzen, wird die Eingangsspannung hinter der Stromversorgungsbuchse gleichgerichtet, gefiltert, stabilisiert und anschließend auf 30 V transformiert.
Im ausgeschalteten Zustand bietet dir der Lehle Sunday Driver SW II zwei unterschiedliche Betriebsmodi an: Im Modus TB (= True-Bypass) werden Ein- und Ausgang verlustfrei über ein Relais miteinander verbunden. Der True-Bypass-Betrieb ist besonders dann sinnvoll, wenn du ein kleines Setup mit kurzen Kabelwegen hast oder wenn sich hinter dem Lehle Sunday Driver SW II ein Treble-Booster oder ein klassisches Fuzz-Pedal befindet.
Hast du es jedoch mit langen Kabelwegen oder aufwendig bestückten Effektboards zu tun, ist ein Kabeltreiber die bessere Lösung. Indem du den Lehle Sunday Driver SW II im TS-Modus (= True-Sound) betreibst, wird dieser als Buffer aktiv.
Der Lehle Sunday Driver SW II fungiert hierbei als Kabeltreiber und arbeitet, je nachdem ob die Betriebsart S oder D gewählt ist, mit einer Eingangsimpedanz von 5 oder 1 MOhm. Durch die Möglichkeit der Wahl des Bypass-Modus kannst du den Lehle Sunday Driver SW II in jedes Setup optimal integrieren und universell einsetzen. Übrigens auch an jedem beliebigen anderen Wochentag...

F: Was macht ein Impedanzwandler?
A: Der Sound wird aufgefrischt und Sound-Verluste bei Verwendung langer Kabel oder Effektketten werden kompensiert.

F: Welchen Sinn macht ein Buffer am Anfang der Effektkette, direkt hinter dem Instrument. Ich habe vom Lehle Sunday Driver gehört, bin mir aber nicht sicher, wie das funktioniert und ob ich so was auf meinem Pedalboard brauche.
A: Je mehr Effekte - hierzu zählen auch True-Bypass-Pedale – man verwendet, umso länger wird in der Regel der Signalweg, was ein hochohmiges Signal sehr beeinflussen bzw. schwächen kann.
Den Unterschied kann man sich leicht vor Augen führen, indem man sein Instrument mit einem kurzen, hochwertigen Kabel direkt an den Verstärker anschließt und auf Details in Klang und Dynamik achtet.

F: Wie kann ich den Signalverlust auf meinem Effektboard ausgleichen?
A: Durch Einsatz eines Impedanzwandlers, der für das Instrumentensignal einen hochohmigen Eingang bereitstellt und dieses Signal niederohmig an die Effektsektion ausgibt, welches weniger anfällig für Verluste ist.

F: Mein Kontrabass-Pickup liefert ein zu schwaches Signal. Kann ich den Pegel neutral anheben ohne Klangverfärbung oder Verzerrung?
A: Der Sunday Driver kann Signale um bis zu 15dB anheben, ohne dass Verzerrungen oder Verfärbungen des Originalsignals auftreten.

F: Was unterscheidet den Lehle Julian vom Lehle Sunday Driver?
A: Die Klangregelung macht den Unterschied. Der parametrische Midboost erlaubt, den Klang völlig flexibel den eigenen Vorstellungen anzupassen, der Treble-Regler rundet den Gesamtsound ab.
Der S-Mode: Der Lehle Julian hat dafür keinen S-Mode mit erhöhter Eingangsimpedanz, der Lehle Sunday Driver schon.
SW wie Switcher: Der Lehle Julian hat den Schalter zum Ein- und Ausschalten des Gerätes serienmäßig. Dazu gehört auch die große LED, die den Schaltzustand anzeigt.
Neben dem klassischen Lehle Sunday Driver ohne Schalter gibt es ihn auch als Lehle Sunday Driver SW in schaltbarer Ausführung oder aber mit einem symmetrischen XLR-Ausgang als Lehle Sunday Driver XLR.

Gitarre & Bass 2020-02
Dirk Groll
Das ist wirklich Highend!
Im Hörtest lösen beide Geräte alle Versprechungen vollständig ein und punkten mit hochwertigster Technik, extrem sauberer Klangübertragung und praktischen Features. Das ist wirklich Highend!
Gewicht 350 g
Länge 9 cm
Breite 9,6 cm
Höhe über alles 4,7 cm
Versorgungsspannung 9-15 V DC
Stromaufnahme 64 – 165 mA
Max. Eingangspegel +20 dBu
Max. Ausgangspegel +22 dBu
Pegel Eigenrauschen -110 dBu (20 Hz - 20 kHz)
Harmonische Verzerrung 0,008 % (0 dBu, 1 kHz)
Frequenzgang 20 Hz – 100 kHz
Eingangsimpedanz D-Modus 1 MΩ
Eingangsimpedanz S-Modus 5 MΩ
Ausgangsimpedanz 220 Ω
Max. Verstärkung 18 dB

Frag Joki

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Joki Schaller Tel +49 2855 850070