LEHLE MONO VOLUME S

239,00 € *

inkl. MWSt. zzgl. Versandkosten

Artikel-Nr.: 1041

Lieferzeit 30 Werktage

• Analoger Signalpfad – digitale Steuerung • High-End-Preamp mit diskreter... mehr
30V Spannung intern
Um die Dynamik von Röhren-Verstärkern voll auszunutzen, wird die Eingangsspannung bei den Lehle-Produkten mit diesem Zeichen hinter der Stromversorgungs-Buchse gleichgerichtet, gefiltert, stabilisiert und anschließend auf 30V geboostet.
Gain regelbar
Die Anpassung der Lautstärke oder des Verzerrungsgrades über einen Gain-Regler ist in vielen Anwendungen unverzichtbar. Die Gain-Regler der entsprechenden Lehle-Produkte bestehen aus schwarz eloxierten Aluminiumknöpfen, die in das Gehäuse eingelassen sind. Sie lassen sich durch flaches Auflegen eines Fingers leicht drehen, können aber im Bühnenbetrieb oder beim Transport aufgrund ihres abgesenkten Einbaus nicht unabsichtlich verstellt werden.
Magnetischer Sensor
Die in Volumenpedalen üblicherweise eingebauten Potis sind immer einem extremen Verschleiß ausgesetzt, sodass sie schnell ausfallen. Um die mechanische Belastung und damit den Verschleiß des Pedals möglichst gering zu halten, ist im Lehle Mono Volume statt des Potis ein magnetischer Präzisionssensor verbaut, der den „Hall-Effekt“ nutzt. Bei Gaspedalen von modernen Autos ist es längst Standard: ein Magnet wird bewegt und ein feststehender Hall-Sensor misst sehr präzise den Abstand. Der magnetische Sensor ist somit keinem mechanischen Verschleiß ausgesetzt, wodurch diese Lösungen sehr zuverlässig arbeiten.
MIDI-Schnittstelle via USB
Über die MIDI-Schnittstelle können Steuerinformationmen ausgetauscht werden. Alle LEHLE-Produkte mit dem MIDI-Symbol sind vernetzbar mit externem Equipment, um dieses zu steuern und/oder gesteuert zu werden.
Spannungsgesteuerter Verstärker
VCAs sind spannungsgesteuerte Verstärker für Audiosignale, deren Verstärkung durch eine externe Spannung gesteuert wird. Anstelle von Potentiometern nutzen wir in unseren Volumen-Pedalen diese Bauteile, um die Lautstärke zu steuern. Das hat mehrere Vorteile: eine wesentlich längere Lebensdauer und eine gleichbleibende Eingangs- und Ausgangsimpedanz über den kompletten Regelweg. Wir nutzen nur Premium Blackmer® VCAs der THAT Corporation.
USB-Schnittstelle
LEHLE-Produkte mit einer USB-Buchse können über diese Schnittstelle eine Verbindung zu einem Computer herstellen. Updates, Stromversorgung und Datenübertragung ermöglichen eine flexible Einbindung in digitale Systeme.

• Analoger Signalpfad – digitale Steuerung
• High-End-Preamp mit diskreter Class-A-Eingangsstufe
• 120 dB Dynamik dank 30-V-Technologie
• Magnet-Sensor-Technologie ohne mechanischen Verschleiß
• Präzise Lautstärkeregelung durch analogen VCA
• MIDI via USB
• Optimierte Größe und Gewicht

Mit dem LEHLE MONO VOLUME S bekommst du ein aktives und verschleißfreies Volumenpedal, das leichter und kleiner, aber nicht weniger effizient ist: Ausgestattet mit der bewährten und stetig weiterentwickelten Magnet-Sensor-VCA-Technologie der anderen LEHLE VOLUME Pedale, steuerst du präzise die Lautstärke deines Instruments.
Da es kein mechanisches Potentiometer hat, entfallen ganz nebenbei das Poti-typische Rauschen, endlose und teure  Reparaturen und umständliche Justierung.

Dein Fuß bewegt nur den Magneten, während der Hall-Sensor den Abstand sehr schnell präzise misst. Eine ARM-Cortex-CPU verarbeitet die Daten des Sensors in eine passende, musikalische Kurve und steuert den VCA. Der Signalweg bleibt dabei immer komplett analog und in deinen Händen.

Stabilität – elektronisch wie mechanisch.
Das LEHLE MONO VOLUME S überträgt über den kompletten Regelweg das volle Klangspektrum des angeschlossenen Instruments oder Signalgebers. Die Eingangs- und Ausgangsimpedanz bleibt dabei immer gleich, wodurch es keine Höhendämpfung wie bei einem passiven Poti gibt.
Die Eingangsspannung deines angeschlossenen Netzteils (9-15 V) wird intern hinter der Stromversorgungsbuchse gleichgerichtet, gefiltert, stabilisiert und anschließend auf 30 Volt Headroom transformiert. Dadurch ist es sehr pegelfest, nebengeräuscharm und erreicht so einen Gesamtdynamikumfang von 120 dB. Kleinste Klang-Nuancen werden durch den High-End-Preamp mit diskreter Class-A-Eingangsstufe hörbar präsentiert – dein Ton wird anfassbar.
Anlaufschwierigkeiten gibt es mit dem LEHLE MONO VOLUME S nicht: Low-friction-Gleitlager aus einem Hochleistungspolymer betten die Welle sanft in das Gehäuse aus Aluminium und reduzieren jede mechanische Belastung gen Null – somit läuft es extrem ruhig und gleichmäßig. Mittels einer Stellschraube kannst du die Gängigkeit des Pedals von federleicht zu Vintage Car sehr genau einstellen.
Neben dem Ausgang steht dir noch ein zweiter, ebenfalls gebufferter Direct Out zur Verfügung: Ohne den Sound negativ zu beeinflussen, kann von Tuner, über DAW, bis hin zu zweitem Amp alles versorgt werden.

Null bis Hundert oder Boost à la carte? Das LEHLE MONO VOLUME S verfügt über einen Boost, der dir mit etwas Nachdruck in der Zehenposition bis zu +12 dB mehr Gain bereitstellen kann. Wann und wie? Über einen Taster rufst du die Presets ab: 0 dB, +5 dB oder +10 dB. Das letzte Preset ist die Empfehlung des Küchenchefs und bleibt eine audiophile Überraschung.

Über die USB-C-Buchse kann das LEHLE MONO VOLUME S kalibriert, programmiert und upgedatet werden –  nebenbei sendet es auch noch MIDI-Daten an die DAW oder Amp-Sim deiner Wahl.

Im Vergleich zum LEHLE MONO VOLUME konnten wir das Gewicht um 50 % und die Größe um 35 % reduzieren – bei gleichbleibender Stabilität und mehr Dynamik. Es ist sogar 2 cm flacher, der Regelweg hingegen bleibt genauso komfortabel und lang wie bei den großen Modellen.
Das ist das LEHLE MONO VOLUME S: Lauter – aber kleiner.

Gitarre & Bass 2022-09
Lese den ganzen Testbericht
Joris Henke
Größe ist (nicht) alles
Wer bis hierhin gelesen hat, wird ahnen, wie das Urteil ausfallen wird. Einigen mag es als Lobhudelei erscheinen, doch das LEHLE MONO VOLUME S reiht sich nahtlos in die Familie der durchweg hochwertigen Produkte aus dem Hause LEHLE ein. Sicherlich, über die Optik oder den Preis kann man geteilter Meinung sein, am Ende zählen für mich aber immer die Qualität und das Gesamtpaket. Und in dieser Hinsicht gibt es von mir eine klare Empfehlung.
Bonedo 2022-09
Lese den ganzen Testbericht
Haiko Heinz
Lehle Mono Volume S Test
Auch das Lehle Mono Volume S hält, was die Reputation der Marke verspricht. Hier erwirbt man ein clever durchdachtes Pedal, dessen Verarbeitung und Robustheit phänomenal sind. Die Integration von fünf Presets, eines hochwertigen Buffers und einer musikalischen Boost-Funktion machen das Volume S zu weitaus mehr als einfach nur einem Lautstärkepedal, sondern vielmehr zu einem Allroundtool für jedes Pedalboard. Die Verwendung als MIDI-fähiges USB-Pedal, mit dem man PlugIns in der DAW kontrolliert, die Updatefähigkeit und der gepufferte Direct Out, der diverse Routing-Optionen zulässt, zeugen von einer praxisnahen Konzeption.
Guitar 2022-05
Oliver Strosetzki
Das nützliche Helferlein
Das Lehle Mono Volume S ist absolutes High-End-Equipment, das nicht nur absolut vorausschauend designt und konstruiert ist, sondern dem Musiker ein Werkzeug an die Hand gibt, das aus dem Musikeralltag so schnell nicht mehr wegzudenken ist.
Gewicht 766 g
Länge 200 mm
Breite 90 mm
Höhe über alles 47 mm
Versorgungsspannung 9 - 15 V DC
Stromaufnahme 150 mA
Frequenzgang 35 Hz - 125 kHz (-3 / +0,4 dB)
Harmonische Verzerrung < 0,05 % bei 1 kHz -10 dBu
Eingangsimpedanz 2 MΩ
Ausgangsimpedanz 500 Ω
Pegel Eigenrauschen -105 dBu (A-gewichtet)
Max. Pegel 4,5 V RMS 15,5 dBu
Max. Verstärkung 12 dB

Frag Joki

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Joki Schaller Tel +49 2855 850070