Lehle Dual SGoS
Artikelnummer 1010
1-ABY-switch-two-amps-tuner.png 2-ABY-switch-two-amps-tuner-stereo.png 3-ABY-switch-acoustic-amp-tube-amp-dual-PU.png 4-ABY-switch-balanced-out-tube-amp-tuner.png 5-ABY-switch-HiZ-DAW-tube-amp.png
01-Gold-RS.jpg Goldkontaktierte Relais & Schalter
Das Signal, das von den Tonabnehmern einer E-Gitarre oder eines E-Basses kommt, ist so schwach, dass minderwertige Kabel, kalte Lötstellen oder billige Kontaktmaterialien den Sound hörbar beeinträchtigen. Um diese schwachen Signale verlustfrei schalten zu können, müssen die Kontakte der Schalter aus besonderen Materialien hergestellt sein. In allen Lehle-Switchern werden spezielle goldkontaktierte Relais oder goldkontaktierte Schiebeschalter verwendet, die ein absolut verlustfreies und zuverlässiges Schalten garantieren.
02-MIDI.jpg MIDI senden & empfangen
Alle Produkte der Second Generation of Switching – kurz SGoS – sind programmierbar und lassen sich per MIDI miteinander vernetzen. Zusätzlich kann problemlos externes MIDI Equipment eingebunden werden. Die Programmierung ist intuitiv und schnell erlernbar.
03-Transformer.jpg Lehle LTHZ Transformer
Sobald das Signal eines Instruments auf mehrere Amps gleichzeitig verteilt wird, können Brummschleifen und Phasenauslöschungen entstehen. Es gibt nur ein effektives Mittel, dies zu verhindern: ein hochwertiger Transfomer. Normale Transfomer verändern den Ton von E-Gitarren und -Bässen sehr stark, weil sie für schwache, hochohmige Signale wie die von Tonabnehmern gar nicht gebaut sind. Der Lehle LTHZ ist jedoch speziell für den Einsatz mit solchen hochohmigen Signalen konzipiert, so dass der Ton und die Interaktion zwischen Instrument und Amp erhalten bleiben und Masseschleifen ausgeschlossen sind.
04-No-Hum.jpg keine Brummschleifen
Alle Lehle-Produkte, die keinen LTHZ-Transformer besitzen und dieses Zeichen tragen, schalten die Signalmasse über goldkontaktierte Schalter oder Relais parallel zum Signal. Schaltet man alternativ zwischen Signalquellen hin und her, ohne dass z. B. zwei Verstärker gleichzeitig aktiviert sind, werden so Brumm- oder Nebengeräusche durch Masseschleifen effektiv vermieden.
05-Gain.jpg Gain regelbar
Die Anpassung der Lautstärke oder des Verzerrungsgrades über einen Gain-Regler ist in vielen Anwendungen unverzichtbar. Die Gain-Regler der entsprechenden Lehle-Produkte bestehen aus schwarz eloxierten Aluminiumknöpfen, die in das Gehäuse eingelassen sind. Sie lassen sich durch flaches Auflegen eines Fingers leicht drehen, können aber im Bühnenbetrieb oder beim Transport aufgrund ihres abgesenkten Einbaus nicht unabsichtlich verstellt werden.
06-Stereo.jpg Stereo
Viele Effektgeräte haben Stereoausgänge. Oder: Manche Instrumente besitzen zwei Pickup-Systeme, z. B. herkömmliche magnetische Tonabnehmer und Piezo-Typen für einen akustisch klingenden Sound. Diese zweikanaligen Stereo-Signale lassen sich problemlos mit dem entsprechenden Lehle-Equipment verwalten. Alle stereofähigen Lehle-Produkte sind selbstverständlich auch mono zu betreiben.
Der Lehle Dual SGoS stellt die zweite Evolutionsstufe des bekannten programmierbaren Switchers für zwei Amps plus Tuner dar. Mit ihm ist es möglich, zwei Verstärker einzeln bzw. gleichzeitig zu spielen - entweder als Stand-alone-Gerät oder in einem Netzwerk mit anderen Lehle SGoS-Switchern. Beliebt ist hierbei die Kombination von Lehle Dual SGoS und Lehle D.Loop SGoS. Die Programmierung ist denkbar einfach und intuitiv und kann per Fernsteuerung via MIDI Program Change Commands erfolgen.
Dank der galvanischen Trennung der Ausgänge A und B durch den High End Transformer Lehle LTHZ können Brummschleifen gar nicht erst auftreten. Goldkontaktierte Relais, Masse- und Phasenschalter sichern einen verlustfreien Gitarrensound. Wenn Ausgang A und B gleichzeitig aktiv sind, sind die Potis im Signalweg, der Sound der beiden Amps lässt sich dadurch im Lautstärkeverhältnis anpassen. Das Ergebnis ist ein dritter, nie gehörter Sound! Der ursprünglich für Stimmgeräte vorgesehene Ausgang T kann auch für einen dritten Amp oder einen zweiten Kanal bei Amp B benutzt werden, somit eröffnen sich noch mehr Möglichkeiten.
Die goldkontaktierten Relais arbeiten mit einer aktiven Umschaltknackunterdrückung, die Ausgänge A und B lassen sich stumm schalten zum ungestörten Stimmen des Instruments. Willkommen in der neuen Dualität!
 
 
F: Wofür steht SGoS?
A: SGoS steht für Second Generation of Switching.
Die neue Produktreihe wurde um eine TRS-Buchse erweitert, über die andere Lehle-SGoS-Schalter ebenso angeschlossen und ferngesteuert werden können wie auch externe MIDI-Geräte. Die SGoS-Schalter können MIDI-Befehle empfangen, sind kinderleicht programmierbar, können auch MIDI-Program-Change-Befehle senden und somit als Controller dienen.

F: Welche Funktion haben die Potis für die Ausgänge A und B des Dual SGoS?
A: Hiermit lassen sich die Lautstärken der Verstärker zu einem Mix-Sound abgleichen, sobald man A und B gleichzeitig aktiviert. Würde man beide Amps mit vollem Signal ansteuern, wäre vermutlich auch der Y-Sound zu laut, daher sind diese Regler ein sehr nützliches Feature.

F: Was ist galvanische Trennung?
A: Es kommt immer wieder vor, dass beim Verbinden zweier elektronischer Geräte Nebengeräusche auftreten, verursacht durch Masseschleifen. Hier bietet der Lehle Dual SGoS eine einfache, aber äußerst effektive Lösung, indem er zwischen beide Geräte geschaltet wird. Durch die Verwendung des A-Ausgangs erfolgt eine galvanische Trennung beider Geräte.
Diese Masseschleifen entstehen immer da, wo Geräte zusammengeschaltet werden, die über einen Schutzleiter geerdet sind. Die Schutzleiter und Masseverbindungen des Audiosignals bilden eine Leiterschleife, die wie eine Spule elektromagnetische Störeinflüsse aus der Umgebung aufnimmt und damit das Audiosignal negativ beeinflusst. Der Übertrager Lehle LTHZ im Lehle Dual SGoS trennt die Masseverbindung galvanisch auf. Damit ist die Leiterschleife, die von den Schutzleitern und der Masse des Audiosignals gebildet werden, an der Stelle unterbrochen.

F: Kann man den Little Dual / Dual SGoS auch mit Klinkenkabeln als DI-Box einsetzen?
A: Ja, am Transformer-isolierten Ausgang A kann man wahlweise unsymmetrische und symmetrische Monosignale abgreifen, je nachdem ob man ein Kabel mit TS (Mono)- oder TRS (Stereo)-Stecker verwendet.